Swiss Ski verlängert mit Premium Partner BKW

18.09.2021

Die BKW und Swiss-Ski haben ihre erfolgreiche Partnerschaft bis Ende Saison 2025/26 verlängert. Der in Bern beheimatete Energie- und Infrastrukturdienstleister unterstützt sowohl den Leistungs- als auch den Breiten- und Nachwuchssport.

Auch Stefan Rogentin profitiert vom Engagement der BKW bei Swiss Ski. – Foto: GEPA pictures

Seit dem Jahr 2015 ist die BKW Premium Partnerin des nationalen Schneesportverbandes Swiss-Ski. Sie führt, das haben die BKW und Swiss Ski heute (18. September) bekanntgemacht, diese Partnerschaft um fünf weitere Jahre fort. Die BKW engagiere sich bei Swiss-Ski verstärkt für nachhaltige Projekte, durch welche Umwelt und Wohlstand im Einklang bleiben können, heisst es in der Medienmitteilung.

Martin Schweikert, Leiter Group Communications BKW, sagt: „Durch die Fortführung der Partnerschaft mit Swiss-Ski, dank des BKW-Förderfonds und mit der Absicht der gemeinsamen Gründung einer Nachhaltigkeitsorganisation, können wir innovative und nachhaltige Projekte im Schneesport vorantreiben. Wir sind deshalb glücklich, uns als Nachhaltigkeitspartnerin gemeinsam mit Swiss Ski, den Veranstaltern und den Wintersport-Destinationen für nachhaltigen Schneesport einzusetzen.“ Bernhard Aregger, CEO von Swiss-Ski, ergänzt: „Die BKW steht wie Swiss Ski für Innovation. Mit ihr haben wir seit einigen Jahren bezüglich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz eine starke Partnerin an unserer Seite. Wir freuen uns, auch in Zukunft verschiedene Projekte mit Fokus auf Nachhaltigkeit im Schneesport gemeinsam mit der BKW weiterzuentwickeln.“

Zusammen mit den Schweizer Weltcup-Veranstaltern und Wintersport-Regionen erarbeite die BKW zukunftsweisende Lösungen – beispielsweise mit autarken Solarleuchten für die öffentliche Beleuchtung in Adelboden, mit einer Solaranlage auf dem Kleinmatterhorn oder mit dem Speichersee Lenk-Betelberg. Mit einem Nachhaltigkeitstool für Veranstalter unterstützw die BKW zudem die Messbarkeit von Veranstaltungen bezüglich CO2, Wasser oder Mobilität und stehe ihnen beratend zur Seite, heisst es weiter.

Mit der Partnerschaft setzt sich die BKW sowohl im Leistungs- als auch im Nachwuchs- und Breitensport für die Schweizer Schneesport-Community ein. Vom Engagement bei Swiss-Ski profitieren rund 300 Athletinnen und Athleten in den elf Sportarten. Neu engagiert sich die BKW auch für sämtliche Schweizer Weltcup-Veranstaltungen für die nächsten fünf Jahre. Die BKW bekräftigt dadurch ihr Engagement für den Schweizer Schneesport und die nationale Ausrichtung. Mit Jonas Baumann (Langlauf), Charlotte Chable (Ski alpin), Alex Fiva (Skicross), Armin Niederer (Skicross), Stefan Rogentin (Ski alpin), Gilles Roulin (Ski alpin), Andrin Schädler (Ski Freestyle), Reto Schmidiger (Ski alpin), Elena Stoffel (Ski alpin), Thomas Tumler (Ski alpin), Daniel Yule (Ski alpin) und Ramon Zenhäusern (Ski alpin) profitieren aktuell zwölf Athletinnen und Athleten aus vier verschiedenen Swiss-Ski-Sportarten von individuellen Partnerschaften mit der BKW.

Text: Swiss Ski

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk