Verletzt – darum kann Marco Odermatt die Titel nicht verteidigen

19.03.2019

Marco Odermatt kann die vor einem Jahr gewonnenen Schweizer Meistertitel in der Abfahrt und im Super-G nicht verteidigen. Der Nidwaldner muss aus gesundheitlichen Gründen eine Pause einlegen. Ob sogar eine Operation nötig wird, muss sich noch zeigen.

Marco Odermatt. – Foto: GEPA pictures

Auf der Startliste zum 1. Abfahrtstraining auf der Franz-Heinzer-Piste fehlt ein ganz prominenter Name. Marco Odermatt wird die Schweizer Meisterschaften nicht bestreiten und damit seine vor einem Jahr in Davos gewonnenen Titel in der Abfahrt und im Super-G nicht verteidigen können. Auch das nationale Titel-Rennen um Gold, Silber und Bronze im Riesenslalom findet am 24. März ohne den sechsfachen Junioren-Weltmeister und zweifachen Weltcup-Podest-Fahrer statt. Der 21-Jährige muss aus gesundheitlichen Gründen passen.

Die Nachwirkungen des Super-G beim Weltcup-Final in Soldeu (Andorra) lassen den Start nicht zu. Am 14. März konnte Odermatt einen bösen Sturz und einen Abflug in die Sicherheitsnetze im Anschluss an einen Sprung, der viele Fahrer in arge Bedrängnis gebracht hatte, noch knapp verhindern. Allerdings hat dieser Sprung Spuren hinterlassen. Seit der harten Landung nach viel zu hohem Luftstand schmerzt das rechte Knie des Nidwaldners. Die MRI Untersuchung an der Universitätsklinik . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk