Valerie Grenier – Metall im Bein statt um den Hals

07.02.2019

Für die Kanadierin Valerie Grenier endet die Ski-WM in Are ganz bitter. Die 22-Jàhrige hat sich beim Sturz im Abfahrtstraining vom Mittwoch das rechte Schien- und Wadenbein und den Knöchel gebrochen.

Für Valerie Grenier hat die Saison nach einem Unfall an der WM in Are ein vorzeitiges Ende gefunden. – Foto: GEPA pictures

Sie sei nach Are gereist, um mit Edelmetall (oder Bronze) um den Hals wieder heimreisen zu können. Stattdessen habe sie nun Metall im Bein. Die Kanadierin Valerie Grenier hat trotz ihres grossen Pechs den Humor nicht verloren. Am Mittwoch im 2. Training zur WM-Abfahrt ist Grenier gestürzt und hat sich Schien- und Wadenbein des rechten Unterschenkels gebrochen und sich dazu noch einen Bruch im rechten Knöchel zugezogen. Damit ist für die 22-Jährige nicht nur die WM, sondern die gesamte Saison zu Ende.

In der Kombination – bei den Olympischen Spielen 2018 wurde sie in dieser Disziplin Sechste – hätte die Kanadierin durchaus zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen gehört.

 

https://www.instagram.com/p/BtlSVs9BqyH . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk