Tanguy Nefs lukrativer „Seitensprung“

04.04.2019

Der Schweizer Tanguy Nef hat Ende März in Sunday River ein Rennen der US-Profi-Tour bestritten und sich erst im Final geschlagen geben müssen. Zudem ist Nef zum "Skirennfahrer des Jahres" gewählt worden.

Tangy Nef (links) feiert mit Sieger Robert Cone (Mitte) und dem Drittplatzierten Garrett Driller. – Foto: World Pro Ski Tour

Er gehört zweifellos zu den Aufsteigern des Winters. Der 22 Jahre alte Genfer Tanguy Nef hatte im November gleich bei seinem ersten Weltcup-Einsatz für Furore gesorgt und beim Slalom von Levi den 11. Platz erreicht. Im Januar bestätigte er in Zagreb und Adelboden dieses Resultat und damit konnte sich der am Dartmouth-College in den USA studierende Romand auch für das Swiss-SKi-WM-Team für Are qualifizieren.

Nach den Weltmeisterschaften reiste Nef wieder zurück in die USA, um sich seinem Studium widmen zu können. Daneben aber bestritt der Genfer Uni-Rennen und auch zwei Riesenslaloms im Rahmen des NorAm-Cups. Diese in Burke Mountain im US-Bundesstaat Vermont ausgetragene Rennen konnte Nef beide gewinnen. Es waren dies nach einem Slalom 2017 und einem Riesenslalom 2018 seine Siege Nummer drei und vier in einem Rennen des nordamerikanischen Kontinentalcups. Zudem hatte Nef Ende Februar auch den Titel des amerikanischen Universitätsmeisters im Riesenslalom . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk