Sandro Viletta fährt wieder Skirennen

02.02.2019

Am 18. Dezember 2018 hat Sandro Viletta seinen Rücktritt erklärt. Am 31. Januar 2019 hat der Olympiasieger aber wieder zwei FIS-Rennen bestritten. Was plant der Bündner?

Sandro Viletta anlässlich des Abgabetages von Swiss-Ski in Dübendorf. – Foto: GEPA pictures

Plant Olympiasieger Sandro Viletta das Comeback? Nach seinem am 18. Dezember an einer Pressekonferenz in Chur öffentlich gemachten Rücktritt vom Spitzensport erscheint der Name Sandro Viletta plötzlich wieder auf Ranglisten von Skirennen. In Zinal hat der 33-Jährige inmitten von vielen Nachwuchsfahrern am 31. Januar zwei Super-G-Rennen bestritten. Weil aber die erreichten Ränge – Viletta wurde 57. und 19. – alles andere als Priorität hatten ist klar: Sandro Viletta arbeitet nicht am Rücktritt vom Rücktritt.

Dass der Bündner wieder Renndress und Startnummer angezogen hat, hat einen völlig andern Grund. Sandro Viletta hat in Zinal Material für Skihersteller HEAD getestet. "Wie geht das besser, als unter Renn-Bedingungen?", stellt HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber auf Anfrage von skinews.ch eine rhetorische Gegenfrage. "Es stimmt, Sandro hat für uns einige Funktionstests durchgeführt und wir . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk