Das wars – Sandro Viletta sagt merci und ciao

18.12.2018

Kombi-Olympiasieger Sandro Viletta (32) hat heute in Chur sein Karriereende erklärt. Ein Schritt, der nicht überrascht, weil der Bündner nach seinen jüngsten Verletzungen den Tritt nicht mehr gefunden hat.

Sandro Vilettas Karriere-Höhepunkt: der Jubel über Olympia-Gold in der Kombination von Sotchi 2014. – Foto: GEPA pictures

Am 14. Februar 2014 konnte Sandro Viletta seine Freude in den Himmel von Sotschi schreien – Olympiasieger in der Super-Kombination. Überraschend vielleicht, aber nicht unverdient. 1768 Tage später gibt der mittlerweile 32 Jahre alte Bündner in Chur seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt. Nicht ganz unerwartet. Sandro Viletta hat sich nach Rückschlägen immer wieder zurück gekämpft. Jetzt, nach den zwei jüngsten Unfällen, die für den Bündner im Dezember 2016 (Val Gardena) und im März 2018 (Kvitfjell) mit Rissen der Kreuzbänder geendet hatten, ist ihm das nicht mehr gelungen.Am 12. Dezember noch hat skinews.ch mit Sandro Viletta ein längeres Gespräch geführt und gemerkt, dass es in ihm arbeitet und er sich viele Gedanken macht. Was ist zwischen dem 12. Dezember und der Entscheidung für den Rücktritt wenige Tage danach passiert? "Ich . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk