Mikaela Shiffrin verzichtet auf St. Anton

06.01.2019

Mikaela Shiffrin wird auf die Teilnahme an den Speed-Rennen von St. Anton verzichten. Die Führende im Gesamtweltcup will sich schonen und im Hinblick auf die WM in Are Kräfte sparen.

Mikaela Shiffrin gönnt sich eine weitere Pause. – Foto: GEPA pictures

Wie schon im Dezember, als sie auf die Speed-Rennen von Val Gardena verzichtet hatte, gönnt sich Mikaela Shiffrin eine nächste kurze Rennpause. Nach dem Nachtslalom von Flachau (Dienstag) wird die Amerikanerin die Abfahrt und den Super-G von St. Anton (12./13. Januar) auslassen. Sie habe aus den Olympischen Spielen 2018 gelernt, meinte Shiffrin in Zagreb. Damals habe sie im Vorfeld des Grossanlasses zuviel gemacht und sei dann zu müde gewesen. In eine vergleichbare Situation wolle sie bei der WM in Are nicht noch einmal rutschen. Am 15. Januar stehen bereits der Riesenslalom in Kronplatz und am 19./20. Januar die Speed-Rennen von Cortina d'Ampezzo auf dem Programm.

In Cortina möchte Shiffrin dann wieder Speed-Luft schnuppern, wenn sie sich erholt genug fühlt. Über einen Start in Cortina werde sie nach dem Rennen in Kronplatz definitiv entscheiden, so die Amerikanerin. Cortina wird für Shiffrin dann auch mitentscheidend sein, welches Programm sie . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk