Ein klingender Name kehrt zurück

20.06.2019

Ein klingender Name mit grosser Tradition kehrt in den Ski-Weltcup zurück. Die Anzeichen verdichten sichn, dass ein 1998 verschwundener Skihersteller in der höchsten Rennsportserie wieder mitmischen wird.

Pirmin Zurbriggen wird auf Kästle Weltmeister und gewinnt auch den Gesamtweltcup. – Foto: GEPA pictures

Was haben Ski-Grössen wie Andy Wenzel (LIE), Primin Zurbriggen (SUI), Tom Stiansen (NOR) oder Kjetil Andre Aamodt (NOR) gemeinsam? Sie alle haben in den 1980er (Wenzel/Zurbriggen) oder den 1990er-Jahren (Stiansen/Aamodt) grosse Erfolge im Weltcup, bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen auf ein und derselben Skimarke gefeiert. Einer Skimarke, die ihre Anfänge im Jahr 1924 hat . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk