Kjetil Jansrud mit Knochenbrüchen out – WM in Gefahr

22.01.2019

Die Streif hat im 1. Training der Weltcup-Abfahrt schon ihren Tribut gefordert. Kjetil Jansrud hat sich zwei Knochenbrüche in der Hand zugezogen ist ist laut norwegischem Verband bereits operiert worden.

Nach dem Vorfall hält sich Kjetil Jansrud die Hand und fährt noch ins Ziel der Hahnenkamm-Abfahrt. – Foto: GEPA pictures

Wie der norwegische Verband mitteilt, hat sich der 33 Jahre alte Norweger sich heute beim 1. Training zur Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel kurz nach der Mausefalle zwei Fingerknochen der linken Hand gebrochen und fällt deswegen sicher mehrere Tage – oder gar Wochen – aus. Eine genaue Angabe darüber, wie lange der Super-G-Olympiasieger von Sotschi 2014 ausfallen wird, gibt es nicht. Man wolle den Heilungsverlauf beobachten und abwarten, heisst es seitens des Verbandes. Hinter Jansruds WM-Start in Are muss aber ein Fragezeichen gesetzt werden.

"Es ist natürlich grosses Pech, dass mir das in der Kitzbüheler-Woche und so kurz vor der WM passiert ist. Aber jetzt kann ich nur noch hoffen, dass die Verletzung so rasch wie möglich heilt, so dass ich bald wieder Ski fahren kann", wird Jansrud auf der Homepage des Verbandes zitiert.Die WM in Are beginnt am 6. Februar mit dem Super-G. In dieser Disziplin hatte der Norweger 2017 . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk