Hoppla – Rücktritt im Swiss-Ski-Trainerstab

29.03.2019

Überraschung bei Swiss Ski. Andy Evers, Speed-Trainer der Männer, hat seine Kündigung mitgeteilt. Wohin es den 51 Jahre alten Österreicher nach nur zwei Jahren im Schweizer Verband zieht, ist noch unklar.

Andy Evers (links) im Gespräch mit Mauro Caviezel. – Foto: GEPA pictures

Andy Eveers will nicht mehr Trainer der Schweizer Abfahrer sein. Dies hat der Österreicher Swiss Ski heute (29. März) mitgeteilt. Der 51-jährige Österreicher betreute das Schweizer Speed-Team während zwei Jahren, er wechselte im Frühling 2017 vom Liechtensteiner Skiverband, wo er für die Betreuung von Tina Weirather zuständig war, zu Swiss-Ski und löste dort den entlassenen und zum ÖSV wechselnden Sepp Brunner ab.

«In den letzten Wochen reifte mein Entschluss, dass ich aus persönlichen Gründen meinen Vertrag bei Swiss-Ski künden werde und damit der Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen ist. Wohin mich mein beruflicher Weg führt, ist noch offen. Ich möchte mich bei Swiss-Ski für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken», wird Andy Evers in einer Mitteilung von Swiss Ski zitiert.

«Andy Evers hat mir heute Vormittag seinen Rücktritt mitgeteilt. Seinen Entscheid bedaure ich, möchte mich aber herzlich für . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk