Rennabbruch – erster Weltcup-Sieg für Stephanie Venier

27.01.2019

Der Sieg in der Weltcup-Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen geht nach Österreich. Erstmals in ihrer Karriere steht Stephanie Venier zuoberst auf dem Podest. Beste Schweizerin ist Corinne Suter auf Platz 4. Das Rennen ist nach Startnummer 42 aus Sicherheitsgründen abgebrochen worden.

Freude pur – Stephanie Venier schwingt im Zielraum von Garmisch mit Bestzeit ab. – Foto: GEPA pictures

Im Januar 2017 holte Stephanie Venier in Garmisch-Partenkirchen als Zweite ihren ersten Podestplatz im Weltcup. Im Januar 2019 gewinnt die mittleerweilen 25 Jahre alte Österreicherin auf der selben Strecke das erste Rennen im Weltcup. Venier setzt sich auf der Kandahar-Piste 0,25 Sekunden vor Sofia Goggia und 0,54 Sekunden vor der Deutschen Kira Weidle durch. Mit diesem Sieg hat Venier zementierte Venier die Vormachtstellung des ÖSV-Speedteams in den Abfahrten. Fünf der sechs gefahrenen Abfahrtsrennen sind nun von Österreicherinnen gewonnen worden. "Ich bin wie auf Schienen gefahren. Am Start war ich locker drauf, ich wusste, dass ich nichts zu verlieren habe. Wenn ich von mir selber  nicht zu viel erwarte, dann fahre ich meistens gut", so die Siegerin im Interview mit dem österreichischen Fernsehen.

 

 

Vierte und damit beste Schweizerin wird – wie bereits in der ersten Abfahrt von Cortina d'Ampezzo im vergangenen Dezember – Corinne Suter. Die Schwyzerin büsste auf die Bestzeit von Venier . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk