Nils Mani meldet sich mit einem Sieg zurück

01.12.2018

Nils Mani darf sich über ein perfektes Comeback auf der Abfahrt freuen. Der Berner Oberländer gewinnt das erste FIS-Rennen in Val Gardena und berichtet, dass sein operiertes Knie keine Probleme macht.

Nils Mani setzt nach seinem Kreuzbandriss wieder zu neuen Höhenflügen an. – Foto: GEPA pictures

Während 1 Minute 27 Sekunden und 89 Hundertstel war Nils Mani heute (1. Dezember) auf der FIS-Abfahrt in Val Gardena unterwegs. So wenig Zeit brauchte kein anderer der 161 Fahrer, um die 2496 Meter lange Strecke (nicht identisch mit der Weltcup-Abfahrt) zu durchfahren. Zeitlich am nächsten kam dem Berner Oberländer noch sein BOSV-Kollege Lars Rösti. Der 20-Jährige aus St. Stephan wurde Zweiter und war um 2 Hundertstelsekunden schneller als der Wahl-Moldawier Christopher Hörl. Die Meldung, dass Mani das Rennen hat gewinnen können, ist erfreulich. Viel erfreulicher aber ist, dass der Diemtigtaler weder beim ebenfalls heute gefahrenen Training noch im Rennen Knieschmerzen hatte. "Nein, ich habe gar nichts gespürt. Es ist alles okay." Nicht zwingend selbstverständlich für . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk