Auch Johannes Kröll wird zu einer Pause gezwungen

16.12.2018

Ein weiterer Ausfall im österreichischen Skiteam. Speed-Spezialist Johannes Kröll hat sich in Val Gardena einen Bandscheibenvorfall zugezogen und wird für unbestimmte Zeit pausieren müssen.

Ein Bandscheibenvorfall zwingt Johannes Kröll zu einer Pause. – Foto: GEPA pictures

Kein Sturz, kein Torfehler – eine Aufgabe. Dass Johannes Kröll in der Abfahrt von Val Gardena nicht ins Ziel gekommen ist, hat gesundheitliche Gründe. Wie der 27 Jahre alte Österreicher auf Instagram bekannt gibt, hat die Geschichte des DNF in der Abfahrt bereits im Super-G ihren Anfang genommen. "Im Super-G am Freitag verspürte ich einen Stich, ging aber noch zuversichtlich in die Abfahrt", schreibt Kröll. Dort kam das Aus nach einem weiteren Schlag, der Kröll dann zur letztlich zur Aufgabe gezwungen hat. Die später erfolgte medizinische Diagnose hat einen leichten Bandscheibenvorfall auf der Höhe des Segments L5/S1 (5. Lendenwirbel/1. Steissbeinwirbel) ergeben. Für Kröll heisst das: Pause auf (vorerst) unbestimmte Zeit. Ob gar ein operativer Eingriff nötig wird, ist nicht bekannt.

peg

  . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk