Mikaela Shiffrin hat die nächste Kugel in Griffweite

17.03.2019

Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin führt nach dem 1. Lauf das Klassement des letzten Weltcup-Riesenslaloms des Winters an. Die Amerikanerin ist damit auf bestem Weg, zum ersten Mal in ihrer Karriere den Riesenslalom-Weltcup zu gewinnen. Dazu gab es im 1. Lauf eine Übeerraschung und einen Abschied.

Mikaela Shiffrin blickt den Gewinn der nächsten Kristallkugel entgegen. – Foto: GEPA pictures

Dass Mikaela Shiffrin an der Spitze des Zwischenklassements liegt, ist im Riesenslalom von Soldeu keine Überraschung. Dass aber die 17 Jahre alte Neuseeländerin Alice Robinson auf den 3. Platz gefahren ist, das ist überraschend. Die Neuseeländerin verblüfft nicht zum ersten Mal in dieser Saison. Die 17-Jährige wurde im Fassatal Junioren-Weltmeisterin im Riesenslalom, holte sich im Februar in Berchtesgaden den ersten Sieg in einem Europacup-Rennen und stellte im 2. Lauf des WM-Riesenslaloms von Are gar die Bestzeit auf. Und zum krönenden Abschluss wurde sie im Weltcup-Riesenslalom von Spindlermühle hervorragende 16. und holte im neunten Weltcup-Rennen der Karriere erstmals Punkte. Sollte Alice Robinson das Rennen tatsächlich auf dem Podest beenden, dann wäre dies der erste Weltcup-Podestplatz für eine Fahrerin aus Neuseeland seit dem 22. Dezember 2002 und dem 3. Platz von Claudia Riegler im Slalom auf der Lenzerheide.

Mikaela Shiffrin braucht im letzten Riesenslalom des Winters . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk