Neues Material für den Olympiasieger

05.09.2018

Neuer Ausrüster für den Slalom-Olympiasieger des Jahres 2010. Giuliano Razzoli hat seinen Wechsel von Fischer zu Völkl bekannt gegeben.

Nachrichten aus Neuseeland. Giuliano Razzoli trainiert derzeit in Ozeanien und fährt dabei eine neue Skimarke. Nach sechs Jahren auf Material aus dem Hause Fischer setzt der Slalom-Olympiasieger von 2010 jetzt auf Völkl. Am 2. September bedankte sich der Italiener mit einem Facebook-Posting bei seinem bisherigen Ausrüster und kündigte an, dass „Zeit für ein neues Abenteuer“ sei. Heute nun lüftete Razzoli das Geheimnis um dieses Abenteuer und präsentierte ebenfalls via Facebook Völkl als seinen neuen Ausrüster.

Razzoli, der neben dem Olympia-Slalom 2010 bisher zwei Weltcup-Rennen – 2010 in Zagreb, 2011 auf der Lenzerheide – hat gewinnen können, wechselte mitten in der Saison 2012/13 von Nordica zu Fischer. Der Fischer-Deal allerdings wurde erst nach dem Saisonende mit der Unterschrift unter den neuen Vertrag für die Jahre 2013/14 und 2014/15 offizialisiert. An seine besten Jahre (2009 bis 2011) konnte der heute 33 Jahre alte Italiener nur noch selten anknüpfen. Seit dem 2. Platz im Slalom von Alta Badia im Dezember 2011 schaffte es „Razzo“ nur noch drei Mal – im März 2015 (2) und im Januar 2016 – auf ein Weltcup-Podest. Jüngst bei den Rennen des Australien-Neuseeland-Cups kam der Italiener auch noch nicht so richtig auf Touren. Mit den Rängen 6, 9 und 13 und einem Ausfall im 2. Lauf kann ein Olympiasieger kaum zufrieden sein.

Am 24. Januar 2016 riss sich Razzoli am Ganslernhang in Kitzbühel das vordere Kreuzband im Knie und kämpfte sich in der Saison 2016/17 mit sechs Top-30-Plätzen im Weltcup und dem überraschenden 5. Rang beim City-Event von Stockholm wieder zurück.

peg

 

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk