Mikaela Shiffrin spendet einen Teil des Preisgeldes

09.12.2018

Grosse Geste einer grossen Sportlerin: Mikaela Shiffrin, Doppelsiegerin in St. Moritz, spendet einen Teil des am Wochenende in St. Moritz gewonnenen Preisgelds an die "Freude herrscht"-Stiftung von Adolf Ogi.

Mikaela Shifrin zeigt sich grosszügig. – Foto: GEPA pictures

Grosse und grosszügige Geste von Mikaela Shiffrin. Anlässlich der Siegerinnen-Pressekonferenz erklärte die Amerikanerin, dass sie einen Teil des am Wochenende in St. Moritz gewonnenen Preisgelds der "Freude herrscht"-Stiftung von Adolf Ogi spenden werde. "Ich hatte ein grossartiges Wochenende hier und weil wir in der Schweiz sind macht es Sinn, das Geld an diese Organisation zu spenden, die sich für Jugendliche und den Sport einsetzt", sagte die 23-Jährige.

Organisatoren von Weltcup-Rennen sind durch die Vorschriften der FIS verpflichtet, pro Rennen mindestens 120'000 Franken Preisgeld auszuschütten. Dieser Mindestbetrag wird bei einem Parallel-Slalom abgestuft auf sämtliche 32 qualifizierten Fahrerinnen aufgeteilt. Bei Einzel-Rennen wie dem Super-G verteilt sich der Betrag auf die Top-30. Wie hoch der genaue Betrag ist, den Mikaela Shiffrin gespendet hat, ist skinews.ch nicht bekannt. "Wir werden die genaue Summe nicht . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk