Das Rennen der Bestätigung

06.12.2018

Mit fünf Fahrern für den Riesenslalom und acht Slalom-Spezialisten tritt Swiss-Ski zu den Technik-Rennen vom Wochenende in Val d*Isère an. Die Wetterprognosen sind allerdings nicht sehr verheissungsvoll.

Gino Caviezel peilt in Val dÌsère einen Top-10-Platz an. – Foto: GEPA pictures

Heute Donnerstag ist in Val d*Isère leichter Schneefall angesagt und für den Freitag sogar sonniges Wetter. Der Fehler: an diesen beiden Tagen finden keine Rennen statt. Der Weltcup-Riesenslalom ist für Samstag (8. Dezember) terminiert und der Slalom geht am Sonntag (9. Dezember) über die Piste. Und für das Wochenende sind Schneefall und Wind angesagt. Nicht wirklich gute Prognosen für die Absicht, den Weltcup nach dem Abstecher nach Übersee fortsetzen zu wollen. Die Athleten bereiten sich mit den Trainer- und Betreuerteams aber vor und Swiss Ski hat die für die beiden Rennen vorgesehenen Fahrer  nominiert.

Das kleine, aber feine – und zuletzt in Beaver Creek so erfolgreiche – Riesenslalom-Team besteht aus Loic Meillard, Gino Caviezel, Thomas Tumler, Elia Zurbriggen und Marco Odermatt. Das Kontingent von neun Startplätzen (inklusive Fixplatz von Odermatt) wird also bei weitem nicht ausgeschöpft. Das hat unter anderem mit der Verletzung von Justin Murisier (Kreuzbandriss) und dem Riesenslalomverzicht von . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk