Die Streif – wie und warum im letzten Drittel das Tempo gedrosselt werden soll

02.01.2022

Eine der Schlüsselstellen auf der Kitzbüheler Streif wird verändert. Das Ziel ist, dass die Fahrer mit etwas weniger Tempo auf den Zielsprung zu fahren. Der ehemalige Abfahrer Marc Gisin äussert sich zur neuen Streckenführung zwischen Hausbergkante und Zielschuss.

Die geplante Streckenführung im Bereich Hausbergkante/Kompression/Traverse/Zielschuss. – Foto: KSC/alpinguin

Knapp ein Jahr ist es her, seit sich Urs Kryenbühl beim Abflug über den Zielsprung von Kitzbühel schwere Verletzungen zugezogen hat. Die – nicht neue – Diskussion über das Anfahrtstempo auf eben diese letzte Herausforderung einer an sich schon äusserst herausfordernden Rennstrecke flammte wieder auf. Und für die Rennen 2022 wird es eine Veränderung geben. "Es reicht, wenn . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk