Französisches Trio muss vorerst pausieren

02.01.2021

Gleich zwei französische Speed-Spezialisten haben sich beim letzten Rennen des Jahres 2020 Verletzungen zugezogen und müssen Pausen von noch unbestimmter Dauer einlegen. Bereits im Training verletzte sich ihr Kollege Nils Alphand.

Valentin Giraud-Moine. – Foto: GEPA pictures

Die Stelvio-Piste hat auch 2020 mehrere Fahrer zum Teil heftig abgeworfen. Unter den Sturzopfern befinden sich auch die beiden Franzosen Nils Allegre und Valentin Giraud-Moine. Während Allegre nach seinem Sturz über Schmerzen im rechten Fussgelenk klagte, waren bei Giraud-Moine das linke Knie und der linke Oberschenkel betroffen. Beide haben mittlerweile weiterreichende Abklärungen über sich ergehen . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk