Trainer Valerio Ghirardi (58) gestorben

26.11.2020

Und wieder herrscht in der internationalen Ski-Familie Trauer. Trainer Valerio Ghirardi ist nach schwerer Krankheit im Alter von 58 Jahren gestorben.

Valerio Ghirardi (†). – Foto: GEPA pictures

Eine dunkle Sonnenbrille, oft ein Hut, eine Strickmütze oder Baseballcap und auch oft eine Zigarette im Mundwinkel. So kannte man den Italiener Valerio Ghirardi im Ski-Zirkus, so bewegte er sich im Zielraum oder bei Pressekonferenzen. Im Alter von 58 Jahren ist der einst erfolgreiche Skicoach und -trainer gestorben. Ghirardi hinterlässt seine Frau Silvana und zwei Kinder.

Als Trainer des Speed-Teams der Italienerinnen hat Ghirardi unter anderen die dreimalige Super-G-Weltmeisterin Isolde Kostner trainiert. Später wechselte er zu den Rennfahrerinnen des spanischen Verbandes und betreute dort zum Beispiel Carolina Ruiz Castillo oder Maria Rienda Contreras. Ab 2014 und bis zu ihrem Rücktritt 2017 war Ghirardi dann im Team von Doppel-Olympiasiegerin Tina Maze beschäftigt bevor er dann noch im kanadischen Verband engagiert war.

„Valerio Ghirardi war für mich wie ein zweiter Vater“, hält Isolde Kostner auf www.sciaremag.it fest. „Er hat mich nicht nur zu vielen Erfolgen geführt, er war ein Mann mit Herz und grosser Sensibilität. Der Respekt gegenüber all seinen Athletinnen und Mitarbeitern machte ihn zu einem unvergesslichen Mann. Lieber Valerio, du wirst immer in meinem Herzen bleiben und meine Dankbarkeit dir gegenüber ist unendlich.“

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk