EC: Nur eine war schneller als Juliana Suter

22.01.2020

Nadine Fest und St. Anton, das passt. In zwei Sprintabfahrten hat die Österreicherin vier Bestzeiten gefahren und logischerweise beide Rennen gewonnen. Schnellste hinter Fest war heute die Schweizerin Juliana Suter.

Juliana Suter. – Foto: GEPA pictures

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz im Journalismus, dass man mit Namen keine Wortspiele veranstaltet. Die beiden Europacup-Sprintabfahrten von St. Anton aber verleiten dazu, diese Regel für einmal zu brechen. Denn vier Laufbestzeiten und – logischerweise – zwei Rennsiege von Nadine Fest lassen die Schlussfolgerung zu, dass die beiden Veranstaltungen von gestern und heute veritable Festspiele für die 21 Jahre . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk