Coronavirus CoV-2: Diverse Weltcup-Orte unter Quarantäne

18.03.2020

Die österreichischen Weltcup-Orte Sölden, Flachau und St. Anton haben – neben andern Gemeinden – mit drastischen Massnahmen auf die grassierende Ausbreitung des Coronavirus CoV-2 und die aufgetretenen Erkranungsfälle Covid-19 reagiert.

Sölden steht, wie andere Orte in Österreich auch, unter Quarantäne. – Foto: GEPA pictures

Im Kampf gegen die unkontrollierbare Ausbreitung des Coronavirus CoV-2 haben bisher drei österreichische Weltcup-Orte zum Mittel der Quarantäne gegriffen, respektive wurde von übergeordneter Stelle die Quarantäne verordnet. Sölden (Tirol), St. Anton (Tirol) und neu auch Flachau (Salzburg) schotten sich nach Bekanntwerden von Covid-19-Erkrankungen ab und versuchen so, die Weiterverbreitung des Virus einzudämmen. Daneben sind auch weitere Gemeinden am Arlberg (Vorarlberg und Tirol) derzeit unter Quarantäne.

Während in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg die Quarantäne von übergeordneter Stelle beschlossen worden ist, will Flachaus Bürgermeister die Quarantäne aus eigenem Antrieb umsetzen. Am Nachmittag (18. März) hat dann Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Abschottung von Flachau ab Mitternacht und vorerst bis Ende Monat bestätigt. Neben Flachau werden im Bundesland Salzburg auch das Gasteinertal und das Grossarltal unter Quarantäne gestellt.

Unter Quarantäne stehende Gemeinden sind nicht mehr erreichbar und die Zufahrtswege werden gesperrt. Die Versorgung mit Lebensmitteln oder auch die medizinische Versorgung sei bereits oder – im Fall von Flachau – werde sichergestellt, heisst es.

In Österreich gibt es (Stand 18. März um 8 Uhr) 1471 bestätigte Fälle von Covid-19-Erkrankungen, 9 Personen sind wieder gesund und drei Menschen seien laut Sozialministerium verstorben.

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk