Tanguy Nef reist mit einem Sieg im Gepäck zurück nach Europa

20.01.2019

Anfang kommender Woche kehrt Tanguy Nef wieder nach Europa zurück. Bei seinem durch das Studium bedingten Kurz-Aufenthalt in den USA hat der Genfer einen Slalom gewonnen und den Spass am Riesenslalom "wiederentdeckt".

Tanguy Nef kehrt für die nächsten Weltcup-Slaloms nach Europa zurück. – Foto: GEPA pictures

Wegen seines Wirtschaftsstudiums am Dartmouth College ist Tanguy Nef beim Lauberhorn-Slalom nicht am Start. Trotz Prüfungsstress fand Nef aber immerhin Zeit, um sich in den USA die Skier anzuschnallen und eine Startnummer anzuziehen. Und dann hat er in den White Mountains des US-Bundesstaates New Hampishire zugeschlagen. Der Slalom-Aufsteiger im Team von Swiss-Ski setzte sich am Samstag in einem Universitäts-Slalom am Mittersill Cannon Mountain gegen die vorwiegend aus Übersee stammende Konkurrenz klar durch. Nef siegte vor Erik Arvidsson, dem Juniorenweltmeister in der Abfahrt des Jahres 2016, und vor Drew Duffy, der die USA auch schon im Weltcup vertreten konnte.

Das Trio Nef-Arvidsson-Duffy stand zudem schon bei der Siegerehrung am Freitag, allerdings in veränderter Reihenfolge, gemeinsam auf dem Podest. Duffy gewann den Riesenslalom vor Nef und Arvidsson. "Ich habe fast vergessen, wieviel Spass Riesenslalom machen kann", schrieb der Genfer auf Instagram. In der Tat liegt Nefs letztes Rennen in dieser Disziplin schon . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk