EC: Ylva Staalnacke feiert ihren zweiten Saisonsieg

22.01.2019

Am Montag Zweite heute Erste. Die Schwedin Ylva Staalnacke gewinnt den 2. Europacup-Riesenslalom von Zinal vor Roberta Melesi und Franziska Gritsch. Damit stehen die selben drei Fahrerinnen auf dem Podest wie am Vortag.

Ylva Staalnacke, hier beim Weltcup-Riesenslalom von Kronplatz, gewinnt das EC-Rennen in Zinal. – Foto: GEPA pictures

Vor fünf Jahren konnte Ylva Staalnacke bereits einen Europacup-Riesenslalom in Zinal für sich entscheiden, heute war es – bei perfekten Bedingungen und Sonnenschein – wieder soweit. Die 26-Jährige lag nach dem 1. Lauf bereits in Führung und konnte diese dank der siebtschnellsten Zeit in der Entscheidung gegenüber den härtesten Verfolgerinnen verteidigen. Roberta Melesi (2.) und Franziska Gritsch (3.), die Siegerin vom Vortag, konnten ihre Positionen ebenfalls halten, so dass am Ende das Siegerpodest von Zinal gleich besetzt war wie schon am Montag. Nur die Reihenfolge wurde den durch den "Platzabtausch" von Staalnacke und Gritsch verändert. Für die Schwedin ist der Erfolg im Riesenslalom von Zinal der zweite Rennsieg im Winter 2018/19. Im Dezember gewann die 26-Jährige im norwegischen Trysill einen Europacup-Slalom vor Charlotta Saefvenberg und Charlotte Chable.

Was das Abschneiden den Schweizerinnen betrifft, so musste Trainer Jörg Roten die Analyse zweiteilen. "Wir haben elf Fahrerinnen in den . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk