EC: Sieg für Reisinger, Juliana Suter wieder auf dem Podest

17.01.2019

Die Österreicherin Elisabeth Reisinger gewinnt im Val die Fassa ihr zweites Europacup-Rennen der Karriere und schlägt die grosse Favoritin Nadia Delago. Jasmina Suter beendet die Abfahrt auf Platz 3.

Elisabeth Reisinger feiert im Val die Fassa ihren zweiten Sieg im Europacup. – Foto: GEPA pictures

Im Dezember hat sie den Europacup-Super-G in Zauchensee gewonnen, heute (17. Januar) gewinnt sie die Europacup-Abfahrt im Val di Fassa. Die 22 Jahre alte Elisabeth Reisinger hat Ariane Rädler und Christina Ager damit bestens vertreten. Reisingers Teamkolleginnen sind nach starken Trainingsleistungen im Val di Fassa gestern noch Richtung Cortina d'Ampezzo abgereist und werden dort die Weltcup-Rennen bestreiten dürfen. Mit 0,68 Sekunden Rückstand auf Reisinger klassiert sich mit Nadia Delago die bisherige Dominatorin der Europacup-Abfahrten auf Platz 2. Die Italienerin, die im ersten Training im Val di Fassa auch die schnellste Zeit ins Ziel gebracht hatte, konnte im laufenden Winter bereits die beiden Rennen von Zauchensee gewinnen.

In Zauchensee als Zweite auch einmal auf dem Podest stand Juliana Suter. Die Schwyzerin büsste auf der für Europacup-Verhältnisse perfekten und harten Piste, aber bei schwierigen Sichtverhältnissen (blind) auf die Siegerin 0,88 Sekunden, auf die Zweitplatzierte jedoch nur . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk