Lauberhorn-Pechvogel Emanuele Buzzi muss operiert werden

19.01.2019

Der nach der Zieldurchfahrt der Lauberhornabfahrt unglücklich gestürzte Italiener Emanuele Buzzi hat sich ernsthafter am rechten Knie verletzt und muss sich einer Operation unterziehen.

Emanuele Buzzi hält sich sofort nach dem Unfall das rechte Knie. – Foto: GEPA pictures

Der Italiener Emanuele Buzzi hat sich bei seinem Sutrz im Zielauslauf der Lauberhorn-Abfahrt am rechten Knie verletzt. Laut Angaben des italienischen Schneesportverbandes FISI hat sich der 24-Jährige beim Sturz in und unter die Luftpolster-Abschrankung einen Bruch des rechten Schienbeinkopfes zugezogen. Das habe eine erste Untersuchung im Spital von Interlaken ergeben. Buzzi wird noch heute Abend nach Italien zurückkehren und in den nächsten Tagen in seiner Heimat einer Operation unterzogen. Zudem sollen weitere Abklärungen zeigen, ob der Bänderapparat im betroffenen Knie heil geblieben ist. Wie lange Buzzi ausfallen wird, ist noch offen.

Buzzi, der in Wengen als bester Italiener die sechstbeste Zeit gefahren und damit sein klar bestes Weltcupresultat erreicht hatte, rutschte im Zielauslauf weg und schlitterte in die Luftpolster. Dass es sich verletzt haben muss war rasch klar, Buzzis Schmerzensschreie waren auch in der TV-Übertragung zu hören. Der Italiener wurde vor Ort behandelt und konnte nicht sofort aus dem Zielraum . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk