Mikaela Shiffrin: „Ich fahre nicht Skirennen bis ich 35 Jahre alt bin“

26.03.2019

TV-Show hier, Radio-Interview da – Mikaela Shiffrin war nach ihrer Rückkehr in die USA eine sehr gefragte Gesprächspartnerin. Und für einen Moderator war sie sogar Tanzlehrerin.

Mikaela Shiffrin mit einem Teil ihrer 2018/19 gewonnenen Auszeichnungen. – Foto: GEPA pictures

Es war eine Saison der Superlatvie für Mikaela Shiffrin. 17 Weltcup-Rennen bei insgesamt 21 Podestplätzen gewonnen, die grosse und drei kleine Kristallkugeln gewonnen, zwei Goldmedaillen und eine bronzene bei den Ski-Weltmeisterschaften von Are gewonnen und am meisten Preisgeld aller Weltcupfahrerinnen und -fahrer eingestrichen. Auch wenn der Skirennsport in den USA nicht allergrösste Popularität geniesst: was Mikaela Shiffrin da leistet, wird wahrgenommen. Umso mehr, weil die 24-Jährige endgültig aus dem Schatten der zurückgetretenen Lindsey Vonn getreten ist.

Nach dem Weltcup-Final von Soldeu gab es für Shiffrin einen kurzen Städtetrip mit Freund Mathieu Faivre nach Barcelona bevor es dann zurück in die USA ging. Und dort warteten – mit Start in Ney York – Termine mit Sponsoren, Auftritte in TV- und Radio-Shows sowie Interviews mit Zeitungsjournalisten. Unter anderem war Shiffrin wieder bei Jimmy Fallon in der "Tonight Show" und hatte dort einen besonderen Tanzauftritt (vgl. Video).

 

 

In . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk