Das 1. Lauberhorn-Training findet erst am Mittwoch statt

14.01.2019

Da die Wengernalpbahn am Montag (14. Januar) ganztags zwischen Wengen und der Kleinen Scheidegg den Betrieb nicht aufnehmen konnte, wird das erste Training zur Lauberhornabfahrt am Mittwoch stattfinden.

Endestation Wengen. Die Züge der Wengernalpbahn konnten nicht Richtung Kleine Scheidegg fahren. – Foto: GEPA pictures

Die Bergbahnen in Wengen blieben am Montag (14. Januar) wegen des Wetters geschlossen. Bäume kippten auf die Fahrleitung der Wengernalpbahn, zudem herrscht im Moment grosse Lawinengefahr. Wegen dem Unterbruch der Bahnstrecke konnten aus Sicherheits- und Logistikgründen grosse Teile der Pistencrew heute nicht ihren geplanten Arbeiten am Berg nachgehen, teilt das OK der Lauberhornrennen mit.

Aufgrund dieser Verzögerungen musste die Jury entscheiden, das erste Laubehrorn-Training vom Dienstag auf übermorgen Mittwoch (15. Januar) zu verschieben. „Wichtige Sicherheitsinstallationen, wie diverse B-Netze, Matten oder Airfences sind aufgrund der ergiebigen Niederschläge der letzten Tage noch nicht aufgestellt worden. Heute verunmöglichte die Lawinen- und Schneesituation den Betrieb der Bahn und verzögerte deshalb unsere Arbeiten. Die Piste wäre bereit, doch die Sicherheit hat oberste Priorität am Lauberhorn“, begründet OK-Präsident Urs Näpflin den Entscheid.

Zahlreiche Freiwillige, Soldaten und Zivilschützer werden am Dienstag im Einsatz stehen, um die Abfahrtsstrecke am Lauberhorn für den Mittwoch definitiv herzurichten. Die Wetterprognosen für den Trainingstag sind vielversprechend. Auch die Langfristprognosen für das Wochenende stimmen die Organisatoren zuversichtlich.

pd / Quelle: OK Lauberhornrennen

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk