„Bissige“ Streif – Glück im Unglück für Christoph Krenn

19.01.2019

Christoph Krenn ist beim Training zur Europacup-Abfahrt von Kitzbühl gestürzt und hat sich am linken Knie verletzt. Der 24-Jährige muss rund 4 Wochen pausieren. Die Streif präsentierte sich in einem extrem schwierigen Zustand, berichten Fahrer.

Christoph Krenn wird dem ÖSV rund vier Wochen fehlen. – Foto: GEPA pictures

Christoph Krenn ist beim 1. Training zur am Montag stattfindenden Europacup-Abfahrt auf der Streif in Kitzbühl heftig gestürzt. Der Sieger der Europacup-Supeer-G-Wertung des letzten Winters verletzte sich dabei am linken Knie (Bänderüberdehnung) und am Unterschenkel (Schuhrandprellung). Krenn wird laut Angaben des Österreichischen Skiverbandes rund 4 Wochen pausieren müssen. Damit ist es für den Niederösterreicher auch nicht mehr möglich, sich für das WM-Team der Österreicher qualifizieren zu können. Krenns Chancen auf die erstmalige WM-Teilnahme waren nach dem 6. Rang im Super-G von Beaver Creek noch intakt.

Die verkürzte Streif – gestartet wurde oberhalb der Mausefalle und das Ziel war beim Hausberg – präsentierte sich in einem anspruchsvollen, bisweilen schwierigen Zustand. Es sei extrem eisig und unruhig gewesen, berichten Fahrer. Viele Athleten hatten beim Ausgang aus dem Steilhang Körperkontakt mit den Sicherheitsnetzen, wie Spuren auf den Anzügen deutlich gezeigt haben. Auch beim Teamcaptainsmeeting . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk