Gerichtspause für Kristoffersen, Titel an Windingstad

23.03.2019

Marte Monsen und Rasmus Windingstad gewinnen die Riesenslaloms im Rahmen der norwegischen Meisterschaften. Henrik Kristoffersen, der während der Woche im Gerichtssaal anzutreffen war, kam nicht auf Touren.

Rasmus Windingstad. – Foto: GEPA pictures

Die nationalen Titel im Riesenslalom gehen in Norwegen an Rasmus Windingstad und Marte Monsen.. Der 25 Jahre alte Windingstad hat seinen fünften Titel seit 2017 gewonnen und ist damit der erfolgreichste Sammler norwegischer Meistertitel seit Aksel Lund Svindal 2012 und 2013 total sechs Mal triumphieren konnte. Leif Kristian Nestvold Haugen holte sich die Silbermedaille ab und auf dem 3. Platz – nachdem er bei Halbzeit nur an 14. Stelle gelegen hatte – reihte sich der 18-jährige, international noch kaum in Erscheinung getretene Andreas Soensterud Amdahl ein. Im Rennen der Frauen profitierte Marte Monsen vom Ausfall von Mina Fuerst Holtmann. Die Führende nach dem 1. Lauf brachte die zweiten 50 Prozent des Rennens nicht ins Ziel und somit standen Monsen, Thea Louise Stjernesund und Kaja Norbye auf dem Podest.

Medial stark beachtet wurde der Auftritt von Henrik Kristoffersen. Nicht, weil in der Person des 24-Jährigen der Weltmeister von Are am Werk gewesen wäre, vielmehr darum, weil . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk