Marco Fischbacher ist zurück im Rennbetrieb

14.01.2019

Mit den FIS-Rennen von La Thuile hat Marco Fischbacher mit verletzungsbedingter Verspätung die Rennsaison aufgenommen. Und schon steht sein dritter Europacup-Einsatz bevor.

Marco Fischbacher in Aktion. – Foto: rk-photography

Regen in der Nacht auf Montag und in den frühen Morgenstunden und dann heftiger Schneefall. Aus dem geplanten Einsatz beim Europacup-Riesenslalom auf der Reiteralm (AUT) ist für Marco Fischbacher am 14. Januar nichts geworden (skinews.ch berichtete). Statt Start zum dritten Europacup-Rennen hiess es für den am Dienstag (15. Januar) 22 Jahre alt werdenden Toggenburger: Trockentraining. Aber immerhin, Marco Fischbacher kann auch dort wieder mittun. "Ende Oktober habe ich beim Unihockey spielen einen Misstritt produziert und die Bänder im Fussgelenk gerissen."

Weil das Syndesmoseband, das Halteband zwischen Waden- und Schienbein, intakt geblieben ist, kam Fischbacher um eine Operation herum. Trotzdem wurde der Einstieg in den Winter durch die Verletzung massiv beeinträchtigt. Nach knapp sechs Wochen Pause versuchte sich der Ostschweizer mit freiem Skifahren langsam wieder an die spezifischen Bewegungsabläufe zu gewöhnen. Wirkliches schmerz- und . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk