FIS: Das Sauerstoffverbot bleibt

09.08.2019

Der internationale Skiverband FIS verbietet das Inhalieren aus Sauerstoffflaschen auch weiterhin. Das Verbot wird nun in den internationalen Wettkampfregeln aufgenommen und gilt für sämtliche FIS-Disziplinen.

Das Inhalieren von Sauerstoff aus Flaschen bleibt bei FIS-Wettkämpfen verboten. – Foto: GEPA pictures

Das Inhalieren von Sauerstoff aus Flaschen bleibt weiterhin verboten. Die FIS hält aber diese Regel nun nicht mehr "nur" in den Anti-Doping-Regeln fest, sondern schreibt diese als neuen Punkt 222.7 im internationalen Wettkampf-Reglement nieder. Diese Regel gilt für sämtliche FIS-Sportarten und wer dagegen verstösst, der wird disqualifiziert.

Ins Rollen kam die . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk