Die Rollen der Favoritin und der Favoriten sind verteilt

20.03.2019

Die Trainings für die Schweizer Meisterschaft in der Abfahrt sind in den Büchern. Bei den Frauen wird der Titelgewinn am Donnerstag über Corinne Suter führen, bei den Männern gibt es mehrere Anwärter auf Gold.

Corinne Suter (hier beim Jubel in Are) hat in beiden Trainings die Bestzeiten aufgestellt. – Foto: GEPA pictures

Wenn am Donnerstag (21. März) auf dem Stoos die nationalen Abfahrtstitel vergeben werden, dann führt bei den Frauen der Sieg über Corinne Suter. Die zweifache Medaillengewinnerin der Ski-WM von Are und Drittplatzierte der Weltcup-Abfahrten von Crans-Montana und Soldeu hat beide Trainings deutlich für sich entscheiden können. Im Training vom Mittwoch setzte sich die 24 Jahre alte Schwyzerin 1,96 Sekunden vor Rahel Kopp und 2,10 Sekunden vor Priska Nufer durch. Sollte Corinne Suter morgen tatsächlich die Goldmedaille gewinnen, so wäre dies ihr vierter nationaler Titel bei der Elite. 2014 und 2017 gewann Suter Abfahrtsgold und 2017 kam noch der Sieg im Super-G dazu.

Bei den Männern dagegen gibt es nicht nur den einen, ganz grossen Favoriten. Nachdem Urs Kryenbühl das Training vom Dienstag hatte für sich entscheiden können (skinews.ch berichtete), war im zweiten Testlauf vom Mittwoch der Zürcher Gilles Roulin der Schnellste. Roulin . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk