Starke Schweizerinnen im 1. Lauf

01.12.2018

Mit sechs Fahrerinnen unter den Top-15 hat das Swiss-Ski-Team beim zweiten Riesenslalom von Funesdalen (SWE) eine gute Visitenkarte abgegeben. Können die Schweizerinnen gar einen weiteren Podestplatz feiern?

Simone Wild ist nach dem 1. Lauf auf Platz 13. – Foto: GEPA pictures

Tolle Team-Leistung der Schweizer Riesenslalomfahrerinnen in Schweden. Nach dem 1. Lauf des zweiten Europacup-Riesenslaloms in Funesdalen führt zwar die Schwedin Ylva Staalnacke vor Julia Scheib (AUT) und Kristine Gjelsten Haugen, der Siegerin des Vortages. Dann aber führt Andrea Ellenberger als Vierte – mit 32 Hundertstelsekunden Rückstand auf das Podest – ein starkes Schweizer Team an. Neben der Hergiswilerin sind mit Jasmina Suter (6.), Elena Stoffel (7.), Camille Rast (10.) und den zeitgleichen Lorina Zelger und Simone Wild (13,) noch fünf weitere Swiss-Ski-Athletinnen in den Top-15 vertreten.

peg

Funesdalen (SWE). EC-Riesenslalom, Frauen. Stand nach dem 1. Lauf: 1. Ylva Staalnacke (SWE) 1:01,03. 2. Julia Scheib (AUT) 0,09. 3. Kristine Gjelsten Haugen (NOR) 0,34. 4. Andrea Ellenberger (SUI) 0,67. 5. Franziska Gritsch (AUT) 0,68. 6. Jasmina Suter (SUI) 0,86. 7. Elena Stoffel (SUI) 0,93. 8. Hilma Loevblom (SWE) 1,09. 9. Marte Monsen (NOR) 1,15. 10. Camille Rast (SUI) und Jessica Hilzinger (GER) je  1,17.  – Ferner: 13. Lorina Zelger (SUI) und Simone Wild (SUI) je 1,20. 37. Vanessa Kasper (SUI) 2,13. 42. Stephanie Jenal (SUI) 2,40. – Ausgeschieden im 1. Lauf (u.a.): Carole Bissig (SUI), Stephanie Resch (AUT).

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk