Julia Scheib gewinnt – Schweizerinnen fallen zurück

01.12.2018

Die 20 Jahre alte Österreicherin Julia Scheib hat den zweiten Europacup-Riesenslalom in Funesdalen gewonnen. Die Schweizerinnen konnten die gute Ausgangslage nach dem 1. Lauf nicht nützen und fielen mehrheitlich weit zurück.

Julia Scheib hat in Fuesdalen (SWE) ihr erstes Europacup-Rennen gewonnen. – Foto: GEPA pictures

Am 30. Januar dieses Jahres hat sie den Riesenslalom im Rahmen der Junioren-Weltmeisterschaften von Davos gewonnen, heute ihr erstes Europacup-Rennen. Die 20 Jahre alte Österreicherin Julia Scheib – Berufswunsch Skirennfahrerin oder Polizistin – verbesserte sich trotz "nur" elftbester Laufzeit im 2. Lauf vom 2. Rang bis ganz an die Spitze des Klassements. Die Polin Maryna Gasienica-Daniel wurde Zweite und Ylva Staalnacke, Führende bei Halbzeit, musste sich mit Platz 3 begnügen. Die Schweizerinnen, die nach dem 1 Lauf mehrheitlich mit guten Ausgangslagen in die Pause konnten, zählen zu den Geschlagenen. Einzig Lorina Zelger konnte sich verbessern und darf sich als Neunte über ihr bisher bestes Europacup-Resultat freuen.

Die Piste dürfte im 2. Lauf ordentlich gelitten haben. Darauf deuten die teilweise grossen Rangverschiebungen zwischen dem 1. und dem 2. Lauf hin. "Die Piste war extrem unruhig und wies zum Teil richtige Löcher auf . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk