Mit der „Wundertüte“ das Wort Krise verbannt

14.12.2018

Die Abfahrt von Val Gardena kennt einen Favoriten. Der Österreicher Max Franz überzeugte im Training, überzeugte zuvor in Übersee und lässt sich auch ob der Favoritenrolle nicht verunsichern.

Max Franz (rechts) im Gespräch mit Vincent Kriechmayr. – Foto: GEPA pictures

In Österreich rauscht es schnell mal laut im Blätterwald, wenn die Abfahrer über mehrere Rennen keinen Sieg einfahren. Das Wort „Abfahrtskrise“ wird rasch bemüssigt und Fahrer wie Trainer geraten in die mediale Kritik. Zuletzt geschehen zwischen Ende Jahr 2012 bis zum Kitzbühel-Sieg von Hannes Reichelt im Januar 2014, sowie von Ende Januar 2017 bis zum Doppelsieg . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk