Felix Neureuther mit leichter Gehirnerschütterung

17.12.2018

Felix Neureuthers Verzicht auf den Riesenslalom-Klassiker in Alta Badia hatte andere Gründe, als der verletzte Daumen des Deutschen. Neureuther hatte sich bei einem Trainingssturz eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen, wie der Verband bestätigt.

Felix Neureuther kehrt am Donnerstag in den Weltcup zurück. – Foto: GEPA pictures

Felix Neureuther ist zu Beginn der Vorwoche bei einem Training nach einem Torfehler gestürzt. Dabei hat sich der Deutsche überschlagen und er beklagte sich im Nachgang laut www.sport.de über Kopfschmerzen. Ein Arzt habe danach eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert und dem 34-Jährigen einige Tage Ruhe verordnet. Damit bestätigte der Deutsche Skiverband eine Meldung der österreichischen "Kronen Zeitung". Unwahr sei hingegen, dass Neureuther bei dem Zwischenfall für kurze Zeit das Bewusstsein verloren habe.

Neureuther, der das traditionsreiche Rennen auf der Gran Risa von Alta Badia wegen des Trainingssturzes ausgelassen hatte, wird auch den Riesenslalom von Garmisch nicht bestreiten. Beim Slalom am Donnerstag will er aber wieder antreten.

Quelle: www.sport.de . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk