Andrea Ellenberger: „Es tut extrem gut“

29.12.2018

Andrea Ellenberger hat am Semmering als 22. erstmals Weltcup-Punkte gewinnen können. Ein später, aber willkommener Lohn für Hartnäckigkeit, harte Arbeit, Kampfgeist und skifahrerisches Talent.

Ein Lächeln für die Kamera – Andrea Ellenberger. – Foto: GEPA pictures

Andrea Ellenberger hat eine lange Leidensgeschichte hinter und endlich wieder eine Zukunft im professionellen Skizirkus vor sich. Die 25 Jahre alte Nidwaldnerin hat beim Riesenslalom am Semmering (AUT) ihre ersten Weltcup-Punkte gewinnen können. Durch Freude, Erlösung, Genugtuung dürfte Ellenbergers Gefühlswelt im Ziel am "Zauberberg" dominiert worden sein. Aber, ganz Spitzensportlerin, die Psychologiestudentin fand auch Punkte für angewandte Selbstkritik. "Im Ziel des zweiten Laufes hatte ich das Gefühl, dass etwas mehr drin gelegen wäre und ich nicht ganz so angriffig gefahren bin, wie ich es mir vorgenommen hatte." Auch diese selbstkritische Haltung zeichnet Andrea Ellenberger aus. Sie weiss, was sie kann und was sie drauf hat. Und genau das möchte sie abrufen und zeigen. In jedem Rennen.

Nach dem 1. Lauf belegte Andrea Ellenberger – mit Startnummer 54 ins Rennen gegangen – den 24. Platz. Ein Resultat, das sie selber nach ihrer . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk