Lara Gut – ab 1. November im Kino

25.08.2018

Dass der Dokumentarfilm über Lara Gut in die Kinos kommen soll, war bekannt. Jetzt endlich steht auch das Datum fest: "Looking for Sunshine" wird ab dem 1. November zu sehen sein. Es ist übrigens bereits Lara Guts zweiter Auftritt auf der Leinwand.

Lara Gut. – Foto: GEPApictures

Lara Gut kehrt auf die Leinwand zurück. Nach dem Auftritt als Skirennfahrerin Chiara Merz im 2012 fertiggestellten Spielfilm „Tutti giu“ (deutscher Titel „im freien Fall“/vgl Teaser ganz unten) wird die 27 Jahre alte Tessinerin nun in der Dokumentation „Looking for Sunshine“ zu sehen sein. Im Film von Regisseur Niccolo Castelli, von dem vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyoengchang bereits eine kürzere TV-Fassung zu sehen gewesen ist, werden Lara Guts Sieg im Gesamtweltcup 2016, ihre schwere Knieverletzung bei der Heim-WM 2017 in St. Moritz und die Arbeit bis zu ihrem Comeback dokumentiert.

„Der Dokumentarfilm zeigt eine junge Frau und herausragende Sportlerin auf der Suche nach ihrem eigenen Weg. Dabei gerät sie in ein Spannungsfeld zwischen persönlicher Erfüllung und öffentlicher Erwartung“, heisst es auf der Homepage www.lookingforsunshine.ch. Zwischen den beiden Filmen „Tutti giu“ und „Looking for Sunshine“ besteht insofern ein Zusammenhang, als dass Niccolo Castelli die Skifahrerin während den Arbeiten am Drehbuch zum ersten Film kennen gelernt hat.

Nach den ursprünglichen Plänen hätte „Looking for Sunshine“ bereits 2017 in die Kinos kommen sollen. Ob die Verzögerung mit dem von Lara Gut aufgeschlagenen neuen Kapitel in ihrem Leben in Zusammenhang steht? Es ist nicht bekannt, ob die Liebesgeschichte mit Fussballer Valon Behrami auch Teil des Films geworden ist. Möglich ist das durchaus, denn die Kino-Version des Films soll ungefähr die doppelte Dauer der 50-minütigen TV-Version aufweisen. In der TV-Doku sagt Lara Gut an einer Stelle: „Nach dem Kreuzbandriss habe ich mich wie ein Mensch gefühlt. Das letzte Mal, als ich mich so gefühlt habe, da war ich 18.“ Seither hat sich – gerade durch die Liebesbeziehung mit Behrami – doch einiges geändert.

Lara Gut selber befindet sich aktuell in Chile, wo sie sich – nach dem gemeinsamen Training mit der Mannschaft von Swiss Ski in La Parva – in Valle Nevado wieder auf eigene Faust auf die WM-Saison 2018/19 vorbereiten wird. „Ich werde mich mehr auf den Riesenslalom statt auf die Super-Kombination konzentrieren. Die Kombi hat mich im vergangenen Jahr zu viel Zeit und Energie gekostet“, sagte Gut jüngst.

peg

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk