Andreas Sander freut sich über die Geburt seines Sohnes

31.07.2018

Wieder eine Vater-Premiere im Ski-Weltcup. Nach Beat Feuz (Tochter Clea, Dominik Paris (Sohn Niko) Marc Digruber (Sohn Noah) freut sich nun Deutschlands Speed-Spezialist Andreas Sander (29) über einen Sohn.

Andreas Sander gehört nun auch zum Kreis der im Sommer Vater gewordenen Rennfahrer. – Foto: GEPA pictures

Nachdem Beat Feuz (Tochter Clea), Dominik Paris (Sohn Niko) und Marc Digruber (Sohn Noah) beim Monatswechsel Juni/Juli innerhalb von einer Woche Väter geworden sind, hat es ihnen Andreas Sander Ende Juli „nachgemacht“. Wie der 29 Jahre alte Speed-Spezialist aus Westfalen (Deutschland) in den sozialen Medien mitteilt sind er und seine Frau Julia in der letzten Juli-Woche Eltern eines Sohnes geworden. Im Winter 2017/18 war der Juniorenweltmeister des Jahres 2009 (Super-G) in Kitzbühel nahe an der grossen Überraschung. Lange auf Podestkurs landete Sander in der letztlich von seinem Landsmann Thomas Dressen gewonnenen Abfahrt auf dem 6. Platz. Der Traum von der Gondel, die seinen Namen trägt, ist damit noch nicht erfüllt worden. Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang wurde Sander Achter (im Super-G) und Zehnter (in der Abfahrt).

Marcel Hirscher und seine Frau Laura haben noch etwas Zeit, der Geburtstermin für ihr erstes Kind soll im September sein.

 

 

My wife Julia and me became parents of a son. Super proud 😊 A lion is born 🦁

A post shared by Andreas Sander (@andi_sander) on

 

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk