Skicross: Die FIS betreibt aktive Frauenförderung

26.11.2023

Die FIS geht bezüglich Frauenförderung im Skicross in die Offensive. 22 junge Athletinnen aus neun Nationen werden im Dezember beim "Women’s Development Camp" in Schweden betreut. Das Ziel: künftig sollen die Starterinnen-Felder grösser werden.

Celia Malzach. – Foto: Isabelle Zippert/Instagram

Bei der Olympia-Premiere der Skicrosserinnen im Jahr 2010 nahmen 35 Athletinnen den Kampf um Gold, Silber und Bronze auf. Vier Jahre später, in Sotschi (RUS), waren es noch 28, im Jahr 2018 in PyeongChang (KOR) traten 24 und in Peking 2022 noch 25 Skicrosserinnen an. Und auch in den Dauer-Wettbewerben Weltcup oder Europacup können die Finalrennen . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk