Die Wettkampfsaison 2021/22 hat mit einer Überraschung begonnen

11.08.2021

Die Wettkampfsaison der alpinen Skirennfahrerinnen und -rennfahrer ist – wenn vorerst auch (fast) ausschliesslich für die argentinischen Athletinnen und Athleten – lanciert. Auf Feuerland, genauer in Cerro Castor, sind die ersten FIS-Riesenslaloms gefahren worden. Für die Durchführung der Kontinentalcups in Südamerika und Ozeanien aber sieht es wie schon vor einem Jahr ganz trist aus.

Die ersten FIS-Rennen der Saison sind in Argentinien gefahren worden. – Foto: GEPA pictures

Nach den Rennabsagen in El Colorado (Chile), La Hoya (Argentinien) und Tiffindell (Südafrika) ist der Wettkampfbetrieb der alpinen Skirennfahrerinnen und -rennfahrer am Mittwoch (11. August) in Cerro Castor bei Ushuaia (Argentinien) mit zwei FIS-Riesenslaloms und den argentinischen Meisterschaften eröffnet worden. Nachdem die Rennen am Dienstag wegen des schlechten Wetters in Ushuaia und Umgebung nicht hatten gestartet werden . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk