Jann Billeter verlässt SRF

31.05.2021

Sportmoderator und -kommentator Jann Billeter verlässt SRF. Der 49-jährige gebürtige Davoser wechselt zum Sportsender MySports. Seinen letzten Auftritt bei SRF hat er im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in Tokio, die er ab dem 23. Juli 2021 als Anchor präsentiert.

Jann Billeter verlässt SRF. – Foto: zvg / SRF/Oscar Alessio

Abgang in der Sportredaktion des Schweizer Fernsehens SRF. Jann Billeter, Publikumsliebling bei den Schweizer Sporfans, verlässt Schweizer Radio und Fernsehen, für welches er seit August 1997 arbeitet. Aktuell steht er als Kommentator für die Livespiele der Eishockey-WM in Riga im Einsatz. Dem breiten Publikum bekannt wurde der 49-jährige Sportjournalist unter anderem als Moderator von «sportpanorama» und zahlreichen Grossveranstaltungen sowie als Kommentator – insbesondere im Eishockey, Ski alpin (bis Herbst 2018) und Tennis.

Nun hat sich der Bündner entschieden, eine neue berufliche Herausforderung ausserhalb von SRF anzunehmen.Nach den Olympischen Sommerspielen in Tokio, die er ab dem 23. Juli 2021 als Anchor für SRF präsentiert, wechselt Jann Billeter zu MySports. Beim Sportsender wird der frühere Eishockeyspieler des HC Davos als Eishockeymoderator und -kommentator tätig sein. Zu seinem Wechsel sagt er: „Während der vergangenen 24 Jahre durfte ich nahezu alles erleben, was man sich als Sportjournalist erträumt. Dafür verspüre ich grosse Dankbarkeit. Ich danke SRF Sport für all die guten Jahre, die tollen Projekte und die hervorragende Teamarbeit mit aussergewöhnlichen Kolleginnen und Kollegen vor und hinter den Kulissen. Es war mir eine grosse Freude, dem SRF-Publikum den Sport in all seinen Facetten näherzubringen. Und obwohl ich die vergangenen 24 Jahre als grosses Geschenk empfinde, ist der Zeitpunkt für mich gekommen, mich noch einmal neu auf meine grosse Leidenschaft zu fokussieren. In Zukunft heisst es für mich: 100 Prozent Eishockey. Darauf freue ich mich sehr.“

Seine journalistische Karriere startete Jann Billeter Mitte der 1990er-Jahre beim Winterthurer Privatsender Radio Eulach (heute: Radio Top). 1997 erfolgte der Wechsel in die Sportredaktion des damaligen SF DRS. In den folgenden Jahren entwickelte er sich als Teil des SRF-Eishockey-Teams vom Beitragsmacher und Interviewer hin zum Kommentator und Moderator – und begleitete die nationale Meisterschaft, den Spengler Cup sowie die Weltmeisterschaften hautnah. Bei insgesamt 20 Eishockey-Weltmeisterschaften berichtete der gebürtige Davoser vom Ort des Geschehens. Zu seinem ersten Einsatz als Kommentator kam er 1998 beim ATP-Tennisturnier in Gstaad, 2003 kommentierte er in Wimbledon Roger Federers ersten Grand-Slam-Titel live für das SRF-Publikum. Im Ski alpin wirkte er von 2003 bis 2013 als Moderator bei Weltcupevents und Weltmeisterschaften. Zudem kommentierte er in den Jahren 2014 bis 2018 alpine Skirennen der Frauen.

Die Olympischen Spiele begleitete Jann Billeter seit den Sommerspielen 2000 in Sydney als Kommentator, Interviewer oder Moderator. Bei sämtlichen Europa- und Weltmeisterschaften in der Leichtathletik war er seit den Titelkämpfen 2014 in Zürich als Präsentator und Interviewer am TV zu sehen. Von 2007 bis 2010 moderierte er – neben seinen Aufgaben bei SRF Sport – das Wissensmagazin „Einstein“. Darüber hinaus blickte Jann Billeter am Eröffnungstag der Fussball-EM 2008 gemeinsam mit Mona Vetsch in einer 17-stündigen „SF Spezial“-Livesendung für das TV-Publikum hinter die Kulissen des Grossevents in der Schweiz.

Text und Bild: SRF

 

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk