Andrea Ellenberger: „… dann wäre das unglaublich“

15.01.2019

Mit einem überraschenden 11. Platz ist Andrea Ellenberger aus dem Südtirol in die Schweiz zurück gereist. Weil im Riesenslalom nur Wendy Holdener die Selektionskriterien des Verbandes zu 100 Prozent erfüllt hat, gehört die Nidwaldnerin zu den Kandidatinnen für einen Start an der WM in Are.

Andrea Ellenberger auf dem Weg zu ihrem bisher besten Weltcup-Resultat. – Foto: GEPA pictures

Andrea Ellenberger ist beim von Mikaela Shiffrin gewonnenen Weltcup-Riesenslalom von Kronplatz (ITA) auf den 11. Platz gefahren. Damit hat die 25 Jahre alte Nidwaldnerin, die für die letzten Jahren eine leidvolle Krankenakte aufweist und sich ausserhalb der Swiss Ski-Kader auf eigene Faust wieder zurück gekämpft hat (skinews.ch berichtete), ihr klar bestes Resultat im Weltcup erreicht. skinews.ch konnte mit Andrea Ellenberger am frühen Dienstagabend kurz sprechen.

 

Andrea Ellenberger, im Zielraum-Interview für das Fernsehen ist jeweils das auf der Piste Erlebte noch sehr nach und dadurch ist es schwierig, Worte zu finden. Wie sieht es jetzt, sechs Stunden nach der Zieldurchfahrt, bei Ihnen aus?

Andrea Ellenberger: "Ehrlich gesagt ist das Geschehene noch immer . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk